Über mich

Ein paar Worte über mich

Ich heiße Katrin Baalasingam (geb. Leege) und bin im Januar 1983 in Wuppertal geboren und Mutter von zwei tollen Kindern. Ich bin Diplom Sozialpädagogin / Diplom Sozialarbeiterin und habe an der Universität Duisburg/Essen Soziale Arbeit, Beratung und Management studiert. Ich bin ausgebildete Fachkraft für Tiergestützte Interventionen und habe 2010 die Eselbrücke gegründet.

Zeit meines Lebens begleiten mich Tiere, so habe ich immer wieder an Kursen, Seminaren und Workshops im Bereich Tiertraining und Tierkommunikation, Hundepsychologie und Hundesport, Bodenarbeit und Westernreiten teilgenommen. Bei Eva Balzer (Herzensschule) konnte ich bei einigen pferdegestützten Gruppen-Coachings hospitieren. Mit Unterstützung von Eva Balzer habe ich ein Konzept zur eselgestützten Persönlichkeitsentwicklung für Kinder geschrieben.

Nach meinem Studium arbeitete ich zunächst Hauptberuflich an Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen und geistige Entwicklung. Seit 2018 bin ich an einer Intergartiven Montessori Grundschule als Sozialpädagogische Fachkraft der Schuleingansphase und werde regelmäßig von meinen Tieren begleitet.

Von 2010 bis 2013 war ich freiberufliche Mitarbeiterin in der Hundeschule Lieblingsviecher von Nicole Brinkmann. Ich gab Kurse in den Bereichen Welpen, Kind & Hund und Familienhund.

Im Juni 2011 habe ich das ISAAT (international society for animal - assisted therapy) anerkannte Studium "Tiergestützte Pädagogik" am Institut für soziales Lernen mit Tieren erfolgreich abgeschlossen.

Im Juni 2011 haben Laney, Leela und ich die Prüfung zum Therapiebegleithundeteam am Deutschen Institut für die Hund-Mensch-Beziehung bestanden.

Ich bin Gründungsmitglied des Vereins Gesundheit durch Tiere e.V. und seit 2015 habe ich die Leitung des Projekts Der Kinder-Tierschutz-Pass http://www.gesundheit-durch-tiere.de übernommen.

Seit 2018 befinden Urs und ich uns in der Ausbildung zum Pädagogikbegleithundeteam beim Verein Gesundheit durch Tiere e.V. http://www.gesundheit-durch-tiere.de

Um immer auf dem neuesten Stand der Tierhaltung, des Trainings und der Wissenschaft zu bleiben, ist die kontinuierliche Weiterbildung für mich selbstverständlich, aber auch der Austausch mit Kollegen ist von großer Bedeutung.